Süsskartoffeln mit Ghee-Masala und Paranüssen

Für 2 Personen

 

 

Benötigte Küchen-Utensilien

1 grosse Pfanne mit hohem Rand oder ein Topf mit dickem Boden

Zutaten

1 EL Koriandersamen
25 ml Ghee
1 TL "7 Spices Ghee Masala" von Cosmoveda (das ist eine Mischung aus Kreuzkümmel, Senfsamen, Schwarzkümmel, Bockshornklee, Fenchel, Zimt und Kardamom)
50 g frischer Ingwer
500 g Süsskartoffel
1 grosse Karotte
1 rote Zwiebel
1 Stange Lemongras
400 ml Bio Kokosmilch (über Nacht im Kühlschrank gelagert, damit sie eindickt)
1 TL Steinsalz
1 ½ TL Curcuma gemahlen
400 g Blumenkohl in Scheiben geschnitten
40 g Paranüsse gehackt
1 EL Ghee (zum Anbraten der Nüsse)
Korianderblätter (zur Deko)

Zubereitung

Koriandersamen im Mörser zermahlen. Zusammen mit dem Ghee und der Masala Gewürzmischung ca. 5 Minuten bei mittlerer Hitze rösten.

Ingwer schälen und in Scheiben schneiden. Die Süsskartoffel schälen und in Stifte schneiden. Die Karotte der Länge nach aufschneiden und in Halbmonde schneiden. Die Zwiebel schälen und achteln. Das Lemongras waschen, trocknen und mit einem Hammer etwas aufklopfen.

Alle Zutaten zur Ghee-Mischung geben und weitere 10 Minuten mitdünsten.

Die Hälfte der Kokosnussmilch (der eingedickte Teil) dazugeben und mit dem Salz und Curcuma 5 Minuten weiter kochen.

Den Blumenkohl mit der restlichen flüssigen Kokosmilch zum köchelnden Süsskartoffelgemüse geben. Noch weitere ca. 15-20 Minuten garen. Der Blumenkohl sollte nicht zu weich werden, sondern noch "Biss" haben.

Die Paranüsse hacken und in Ghee 4 Minuten anbraten. Das Ghee nicht zu heiss werden lassen, damit die Paranüsse nicht anbrennen. Sie sollten nur leicht geröstet werden.

Den Zitronengrasstängel aus dem Gemüse-Ghee-Masala nehmen und letzteres auf zwei Teller verteilen. Die Paranüsse darüber streuen. Mit den Korianderblättern dekorieren.

Guten Appetit!

Das Rezept stammt von: Elfe Grunwald, Gourmetköchin für vegane und vegetarische Köstlichkeiten