Ecovin

Der größte Zusammenschluss ökologisch bewirtschafteter Weingüter zeichnet Weine, Säfte, Trauben und Sekte aus ökologischem Weinbau aus.

Aussage
Einhaltung der EG-Ökoverordnung für ökologischen Landbau
Verzicht auf chemische „Kunstdünger“, ausschließlich organische und mineralische Düngung
Kein Einsatz chemisch-synthetischer Pflanzenschutzmittel, Pilz- oder Unkrautvernichtungsmittel. Der Schutz der Reben vor Schädlingen und Krankheiten wird durch die Unterstützung von Nützlingen im Weinberg, pflanzenstärkende Pflegepräparate und den Anbau von Natur aus robuster Rebsorten erreicht.
Kein Einsatz gentechnisch veränderter Organismen (GVO). Natürlich gezüchtete Rebsorten und Hefen garantieren Umweltverträglichkeit und Widerstandsfähigkeit.
Der gesamten Betrieb muss auf ökologischen Weinbau umgestellt sein.
Förderung und Mehrung der natürlichen Artenvielfalt im Ökosystem Weinberg – zum Beispiel durch Begrünung des Weinbergs, Mauern, Büsche und Bäume.
Reduzierung der Gewässer- und Bodenbelastung
Nutzung von Mehrwegverpackungen
Kontrolle
Die Betriebe werden mindestens 1-mal pro Jahr durch staatlich zugelassene Öko-Kontrollstellen entsprechend der EG-Öko-Verordnung überprüft - erkennbar neben dem Ecovin-Zeichen an der EG-Kontrollstellennummer.
Zusatzinformationen
Der 1985 gegründete Anbauverband Ecovin –Bundesverband Ökologischer Weinbau – befasst sich ausschließlich mit ökologischem Weinbau und ist der weltweit größte Zusammenschluss ökologisch bewirtschafteter Weingüter. Ecovin-Winzer leisten einen aktiven Beitrag zum Naturschutz: Sie schonen Boden und Wasser und entwickeln den Weinberg zu einem gesunden Ökosystem.
Verbreitung
Etwa 210 Mitgliedsbetriebe bewirtschaften rund 1.300 Hektar Rebfläche in 10 deutschen Anbaugebieten (Stand: April 2010).
Herausgeber
ECOVIN Bundesverband Ökologischer Weinbau e. V.
Vergabekriterien
PDF-Download
Webseite
http://www.ecovin.org